NV Hölla-Hexa Ehingen e.V.
The browser should render some flash content, not this. Go to Adobe Page and Download Adobe Flash Player Plugin.

Hungerberghexen Münsingen

Termin

 

Datum: 28 02 2014 19:00

Ort: Münsingen  |  Stadt: Münsingen, Deutschland

Die Hungerberg-Hexen kommen aus der Stadt Münsingen auf der schwäbischen Alb. Nach Erzählungen hat Münsingen Anfang des 19. Jahrhunderts schon nach altem Brauch Umzüge abgehalten, die die Bürger nicht gern gesehen haben. Es ging sogar soweit, dass die Teilnehmer bestraft wurden.

 

In den Fünfziger Jahren wurde die Tradition durch einen Mann, der sich "Paradies-Gustel" nannte, wieder ins Leben gerufen. Er zog mit seiner Drehorgel durch die Stadt und es schlossen sich immer mehr Kinder zu einem lustigen Zug zusammen. 

 

Im Jahr 1988 hatten die Narren in Münsingen durch Bürgermeister Rolf Keller ein großes Ringtreffen organisiert. Der Erlös des Umzugs wurde für den geplanten Bau des Altenheims verwendet. Erst jetzt wurden Stimmen laut, dass in Münsingen ein Narrenverein gegründet werden sollte. Einige Jahre später kam ein neuer Pfarrer nach Münsingen, der die Tradition des Kinderumzugs mit dem Kindergottesdienst-Team wieder aufgenommen hat. Zur gleichen Zeit bildete sich eine Lumpenkapelle aus der Stadtkapelle Münsingen, die an Umzügen teilnahm.

 

Jetzt ging es in Münsingen Schlag auf Schlag. Es schlossen sich 1994 acht Personen zusammen und gründeten einen Narrenverein. Der Name für den Verein wurde gesucht und auch gefunden: der Verein soll Münsinger Hungerberg-Hexa heißen. Am 11.11.1994 wurde der Narrenverein im Vereinsregister aufgenommen. Zu dieser Zeit zählte der Verein schon 23 Hästräger. Zu Beginn der 5. Jahreszeit stieg die Zahl auf 46 Hästräger. Im März 1995 wurden 111 aktive Mitglieder gezählt. Die Lumpenkapelle wurde auf den Namen "Hexenkapelle" umgetauft und nach langer Planung wurde die zweite Laufgruppe der "Hasa-Rupfer" ins Leben gerufen.

 

 

 

 

Karte


 

 

 

Powered by iCagenda

3d-repro.com - Enno Spannagel

top